tropfenmitblüte

Geistig energetische Hilfe:


  • Energetische Zusammenhänge erklären und besprechen
  • An die geistige Dimension des Menschen erinnern
  • Den "inneren Gott" kontaktieren - das eigene Seelenbewusstsein stärken
  • Energetische Reinigung, Klärung und Zentrierung erlangen
  • Fremdeinfluss erkennen und sich davon lösen 
  • Das Unterbewusstsein verstehen, wo und wie es wirkt
  • Das Innere Kind wieder fühlen
  • Hingabe und Gottvertrauen - Handlungsstärke und Gestaltungskraft gleichermaßen leben
  • Atem und Meditationsübungen


"To see a world in a grain of sand, And heaven in a wild flower, Hold infinity in the palm of your hand, And eternity in an hour. He who binds himself to a joy Does the winged life destroy: He who kisses the joy as it flies Lives in eternity's sun rise."

Um eine Welt in einem Sandkorn zu sehen, und den Himmel in einer wilden Blume, halte die Unendlichkeit in deiner Handfläche, und die Ewigkeit in einer Stunde.
Wer sich an eine Freude bindet, zerstört das geflügelte Leben: Wer die Freude küsst, wie sie fliegt, lebt im Sonnenaufgang der Ewigkeit."

DSC_2685

"Sei ruhig! Die Welt ist weit mehr, als wir ahnen."

DSC_2676

Die Kraft eines Gebets

DSC_2644 (2)

Energetische Zusammenhänge

Ein Ort in uns


Ich glaube an einen Ort,
an dem es nicht mehr um Schuld geht,
sondern nur mehr um Annahme und Vergebung.
 
Ich erhoffe  einen Ort,
an dem es keine Angst mehr gibt,
sondern nur mehr das vertrauende Gewahr sein,
dass wir alle vom Leben geliebte Wesen sind.
 
Ich denke an einen Ort,
an dem es keinen Streit, keine Konflikte
und keine Ungerechtigkeit mehr gibt,
sondern nur mehr bedingungslose Liebe und Barmherzigkeit.
 
Ich fühle einen Ort,
an dem es keine beängstigende Dunkelheit mehr gibt,
sondern viel heilsames, warmes Licht,
das unser SEIN wohlig durchströmt 
und uns dann Licht und Schatten gleichermaßen bejahend annehmen lässt.
 
Ich erahne einen Ort,
an dem die Zeit zeitlos,
und der Raum ohne Grenzen ist,
und an dem wir uns, die wir scheinbar getrennt,  
schon morgen wiedersehen.
 
Ich ersehne einen Ort,
an dem es nicht kalt und einsam ist,
sondern fühle einen Ort, der uns
mit seiner ganzen Wärme, Geborgenheit und Güte
liebevoll und zärtlich in die Arme nimmt.
 
Ich spüre einen Ort,
an dem das Er –löst – SEIN wirkt,
wo wir in göttliche Barmherzigkeit fallen
und erkennen, dass wir eins damit sind.
 
Ich glaube an einen Ort,
der gar nicht so weit weg von uns ist –
ein Ort, den wir gefunden haben,
wenn wir die Verbundenheit zu allem
wieder in unseren Herzen fühlen.